Denkmalimmobilien Bayern

Aug 22, 2020 | Regionen

Der Freistaat Bayern ist sowohl landschaftlich, als auch kulturell sehr facettenreich geprägt. Seine verschiedenen lanschaftlichen „Gesichter“ verdankt er seiner Größe von rund 70500 Quadratkilometern. Wobei sich Bayern sowohl über das südliche Hochgebirge der Ostalpen, und dem flacheren, bis zum Donau reichenden Alpenvorlandes erstreckt.  Das Mittelgebirge, nördlich der Donau, finden ihre Prägung im Fichtelgebirge und im Bayrischen Wald. Dieser imposanten Größe verdankt der Freistaat Bayern, sich vor NRW, als das größte Land innerhalb Deutschlands zu positionieren. Einwohnerreichste und zugleich Hauptstadt von Bayern ist die Weltmetropole München. Weitere weltweit bekannte Großstädte stellen Regensburg, Nürnberg, Augsburg, Fürth und Ingolstadt dar. Somit ist Bayern Standort zweier Metropolregionen innerhalb Europas und verfügt somit über äußerst relevante Wirtschaftszweige.

Erwähnenswert ist, dass der Freistaat Bayern bereits ca 500 Jahre vor Entstehung des heutigen Wortes „deutsch“, als Stammesherzogtum historisch anerkannt war. Somit geht die Geschichte Bayerns bis in das Jahr 555 nach Chr. zurück. Das erste bairische Königtum entwickelte sich unter den Karolingern. Diese regierten entweder als Könige oder Unterkönige und setzten Statthalter ein. Als die Karolinger ihre Herrschaft verloren, setzte im jüngeren bayerischen Stammesherzogtum eine Eigenständigkeit ein. Zu einem Territorialstaat wurde Bayern durch die Herrschaft der Wittelsbacher, welche über 700 Jahre die Regierung des Volkes inne hatten. Insgesamt ist die Geschichte Bayerns recht bewegt, wodurch sie eine Entwicklung erfuhr, welche ihresgleichen sucht. Bis 1946 war die Pfalz ein Teil des Freistaates Bayern, dato zählt diese Region zu Rheinland Pfalz. Zu dieser Zeit erlebten die Bewohner Bayerns einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. Die Entwicklung vom Agrarstaat zum Industriestaat nahm ihren Lauf.

Denkmalimmobilien in Bayern: Wohnen in unvergleichbarer Region

Das der Freistaat Bayern über eine wirklich erwähnenswerte landschaftliche Struktur verfügt, würdigte die UNESCO indem sie diverse Schutzgebiete erklärte. Hierzu gehören die Biosphärenreservate Berchtesgadener Land ebenso wie das Biosphärenreservat Rhön. Insgesamt weist Bayern 603 Naturschutzgebiete auf. Der älteste Naturpark wurde 1969 gegründet und ist nun einer von insgesamt 18 Naturparks innerhalb des Freistaats. Naturfreunde, welche zugleich die Vorzüge nahegelegener Metropolen erfahren möchten finden im Freistaat Bayern durch den Erwerb einer Denkmalimmobilie optimale Voraussetzungen, einer sicheren Altersvorsorge. Zudem ist die Hauptstadt München ein bedeutsamer wirtschaftlicher Standort des Landes. Namhafte Hersteller in der Automobilindustrie haben dort ebenso ihren Sitz, wie relevante Firmen im IT Sektor. Ebenfalls Medien und Verlagen dient München als wertvoller Sitz. Somit bieten sich für Erwerber einer Denkmalimmobilie, im Freistaat Bayern optimale Bedingungen einer profitablen Geldanlage an. Einerseits ist eine Denkmalimmobilie für die Eigennutzung sehr interessant, da sich wohnen und arbeiten problemlos miteinander verbinden lassen, als auch die Tatsache, dass diese Immobilie im Laufe der Jahre eine Wertsteigerung erhält. Modernes wohnen, innerhalb historischer Gebäude erfährt somit einen interessanten „Geschmack“. Wenn man dann noch bedenkt, das die Sanierung einer Denkmalimmobilie deutliche Steuervorteile mit sich bringt, dann gewinnt diese Anlageform noch mehr Reiz. Doch auch Kapitalanleger profitieren durch den Kauf einer unsanierten Denkmalimmobilie. Dies zeigt sich daran, dass die Sanierungskosten, welche über einen Zeitraum von 12 Jahren durchgeführt wird, zu 100% in den Sanierungskosten, geltend gemacht werden kann. Der private Käufer, welcher selber in einer Denkmalimmobilie leben möchte, erfährt einen ähnlichen steuerlichen Vorteil. Denn auch er kann im Verlauf von 12 Jahren, 90 % der Sanierungskosten beim Finanzamt geltend machen. Grundvoraussetzung um in diese Vorzüge zu gelangen ist allerdings, dass die Denkmalimmobilie vor dem Kauf noch unsaniert ist. Erst dann kann man in vollem Umfang alle Sanierungskosten geltent machen. Eine vorherige Kalkulation und Berechnung der Sanierungskosten, über diesen längeren Zeitraum ist somit empfehlenswert. Denn wenn alle wesentlichen Faktoren beachtet werden, wird aus einer Denkmalimmobilie ein starkes Renditeobjekt.

Wenn Sie nun neugierig geworden sind, was Sie mit dem Erwerb einer Denkmalimmobilie erwartet, dann können Sie sich bei der Deutschen Monumentum, durch erfahrene Immobilienmakler beraten lassen. Diese greifen auf einen großen Wissenschatz zurück und können all Ihre Fragen kompetent beantworten.

 

 

Zurück zur Übersicht